Fachkraft für Fahrbetrieb

Über den Beruf

Selbstständig auf Schiene und Straße unterwegs zu sein, ist eines der Hauptmerkmale dieses verantwortungsvollen Ausbildungsberufs, der für männliche wie weibliche Schulabsolventen gleich gut geeignet ist. „Fachkräfte im Fahrbetrieb“ sitzen am Steuer von Bus und Bahn und sorgen dafür, dass Fahrgäste sicher und pünktlich ihr Ziel erreichen. Der Führerschein Klasse D ist Teil der Ausbildung, er wird in der Regel vom Arbeitgeber finanziert. Ab dem 18. Lebensjahr dürfen Auszubildende schon während der Ausbildung ein Fahrzeug führen. Daneben zählen Kundenberatung und Marketing mit modernen Kommunikationstechniken sowie Planung und Disposition von Fahrbetrieb und Fahrzeugeinsatz zum Aufgabengebiet. Fremdsprachenkenntnisse sind also sehr hilfreich. In den Werkstätten erlernen Fachkräfte im Fahrbetrieb grundsätzlich auch fundierte Kenntnisse für die Verkehrssicherheit und ordnungsgemäße Wartung der Fahrzeuge.

Gute Voraussetzung für die Aufnahme zu der dreijährigen Ausbildung ist ein erweiterter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss sowie Kontaktfreude und Geschick im Umgang mit Mensch und Interesse an technischen Zusammenhängen.

Über das Unternehmen/den Praktikumsbetrieb

Die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH ist ein Unternehmen der Stadt Kassel und sorgt mit seinen rund 1.800 Mitarbeitern und rund 60 Auszubildenden dafür, dass sich Kassel und Nordhessen bewegt. Als kommunale Gruppe mit Unternehmen wie der KVG und den Städtischen Werken versorgen wir gut 15.000 Menschen in Kassel und ganz Deutschland mit Energie. Wir bewegen im Jahr fast 45 Millionen Fahrgäste und sorgen für einen bezahlbaren und umweltfreundlichen Nahverkehr mit modernen und komfortablen Fahrzeugen. Wir sind der erste Ansprechpartner, wenn es um Nachhaltigkeit oder erneuerbare Energien geht. Und auch für die Schwimmbäder, das Müllheizkraftwerk oder auch die Straßenbeleuchtung sind wir verantwortlich.