Fotograf/-in

Über den Beruf

Fotografen/-innen sind die Meister hinter jedem Bild. Ihr Gespür für Formen, Farben und Licht sowie ihre kreativen Einfälle sind es, die aus einem Bild, das Bild machen. Sie führen Werbe-Shootings durch sowie Porträtfotografie, Produktfotografie und Editorial. Als Fotograf/-in liegt einem der goldene Schnitt im Blut und mit bestimmten Einstellungen gelingt jedes Bild. Zu den Aufgaben gehören Lichteinstellungen, die Suche nach passenden Locations, das Anweisen der Modelle und die Beratung der Kunden. Nach dem Entstehungsprozess eines Bildes geht es in die Bearbeitung mit Bearbeitungsprogrammen wie Photoshop. Retuschieren von einzelnen Pixeln und die unbemerkte Montierung von Bildern sind eine Leichtigkeit für einen Fotografen. Sie entwickeln die Filmaufnahmen mit modernster Technik. Außerdem stellen sie die aufbereiteten Bilder in verschiedenen Medien bereit. Mit der Zeit eignet sich jeder Fotograf/-in einen eigenen Bearbeitungsstil mit Wiedererkennungswert an.

Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre und meist werden Schüler mit Hochschulreife eingestellt. Die schulischen Inhalte belaufen sich auf Kunst/ Gestaltung, Physik, Chemie, Mathematik und Technologie. Fotografen arbeiten überwiegend in Fotostudios und Verlagen, aber auch an wechselnden Aufnahmeorten und Dunkelkammern. Nach der Ausbildung können höhere Positionen wie als Techniker/-in Fachrichtung Foto- und Medientechnik sowie ein staatlich geprüfte/r Fotodesigner/-in angestrebt werden. Weitermöglichkeiten in Form eines Studiums stehen auch zur Verfügung.

Über das Unternehmen/den Praktikumsbetrieb

Sag alles mit einem Bild! Licht, Schärfe, Perspektive und das Gespür für den richtigen Moment – die Kunst, ein gutes Foto zu machen, alles in diesen Moment zu packen und festzuhalten, hier beginnt sie.