Technische/-r Systemplaner/-in

Über den Beruf

Technische Systemplaner/innen der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik fertigen Zeichnungen und technische Unterlagen für Stahl- und Metallbauten. Dazu arbeiten sie in der Regel am Computer mithilfe von 3D-CAD-Systemen. Auf der Basis von Vorgaben aus der Projektleitung, den Architekten und Statikern fertigen sie Übersichtszeichnungen und Einzelteilpläne und arbeiten Details aus für Metallkonstruktionen wie z.B. Stahlhallen, Brücken, Unterkonstruktionen für Tore und Fassaden.

Sie stellen Objekte in ihren Details oder in montiertem Zustand aus unterschiedlichen Perspektiven dar. Dabei beachten sie die jeweils einschlägigen Zeichnungsnormen und tragen eine für die Fertigung und Montage zweckmäßige Bemaßung ein. Außerdem erstellen sie Materiallisten, Verbindungsmittellisten und Mengenermittlungen.

Die duale Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und ein Realschulabschluss, fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife wird empfohlen. Außerdem werden gebraucht: Spaß am Zeichnen und Konstruieren, gute PC-Kenntnisse, gutes räumliches Vorstellungsvermögen, gute Kenntnisse in Mathematik und Geometrie, Spaß am genauen und präzisen Arbeiten. Zur Ausbildung gehört auch ein dreimonatiges Werkstattpraktikum, um die Grundfertigkeiten des Metallbaus zu erlernen.

Aufstiegsmöglichkeiten bieten eine Weiterbildung zum/zur staatlich geprüfte/r Techniker/-in oder Technische/r Fachwirt/-in sowie ein technisches Studium.

Über das Unternehmen/den Praktikumsbetrieb

Seit über 30 Jahren fertigt HAHNER Technik anspruchsvolle und komplexe Stahlkonstruktionen. In den vergangenen Jahren ist das Aufgabenfeld immer weiter über den reinen Stahlbau hinausgewachsen: Neue Fertigungsfelder wie Fördertechnik, Abfallsortierung bzw. -aufbereitung und der Bau von Großskulpturen nach Entwürfen namhafter Künstler gewinnen in der Werkhallen immer mehr an Bedeutung.